Abtei St. Georg in Weltenburg

9. Kunsthistorisch-Theologisches Seminar


09.-11.06.2017

Prof. Dr. Melanie Luck von Claparède
STUPOR MUNDI – Das Staunen der Welt
Kunst und Architektur um Friedrich II. von Hohenstaufen im Römisch Deutschen Reich und im Königreich Sizilien. Stupor mundi, das Staunen der Welt, nannten schon die Zeitgenossen Friedrich II.
Die Zeit Kaiser Friedrichs II. (1194 – 1250), das Hohe Mittelalter, ist geprägt von Kreuzzügen und Machtkämpfen zwischen Papst und Kaiser, von Frömmigkeitsidealen des Franz von Assisi und der Elisabeth von Thüringen. Die Künste spiegeln die fruchtbare Wechselwirkung zwischen sinnlichem, erfindungsreichem Orient und rational werdendem Europa. All das komprimiert in der schillernden Gestalt Friedrichs II., gegensätzlich wie die beiden Seiten einer Münze.
Schatzkunst und Kunsthandwerk. Die Künste am Sizilischen Hof. Gold und Elfenbein, Glas und Bergkristall, Seide und Perlen. Der kaiserliche Ornat. Islamisches Kunsthandwerk und christlich-orthodoxe Kultobjekte. Friedrich II. als Bauherr: die Kastelle von Bari, Foggia, Lucera und Castel del Monte. Buchkunst und Wissenschaft. Das Falkenbuch. Die großen normannischen Sakralbauten und ihre Mosaiken: Palermo, Monreale, Cefalù.
Wir werden - schmerzlich! - daraus eine Auswahl treffen müssen.

 

 


Beginn 18:00 Uhr | Ende 13:30 Uhr
Ü/VP EZ EUR 126,00 | ZBZ EUR 118,00 pro Person
zzgl. Kursgebühren EUR 100,00

 

zur Anmeldung

Allgemeine Hinweis


↑ zum Anfang der Seite ↑

Förderverein/Spenden | Medien/Presse | Archiv | Anfahrt | Schifffahrt | Links | Kontakt | Impressum