Abtei St. Georg in Weltenburg

Baugeschichte


abt_maurus_baechl_kleinDurch Kriegseinwirkung und Naturkatastrophen (Hochwasser, Eisgang) hatte das alte Kloster starke Bauschäden erlitten.

 

Der aus Frauenzell zuerst als Prior nach Ensdorf gerufene und 1713 zum Abt von Weltenburg gewählte Maurus Bächl entschloß sich deshalb zu einem Neubau der Kirche und des Klosters. 1714/25 Neubau des Klosters, 1716 Baubeginn der Kirche.

 

Am 9. Oktober 1718 war sie im Rohbau fertig und wurde geweiht.

 

Der Ausbau der Fassade und die Fertigstellung der Inneneinrichtung zogen sich bis 1735 hin.

 

Von der alten Kirche verblieb nur der Turm, der 1608 und 1763 erhöht und mit einem Obeliskenschluß bekrönt wurde.


↑ zum Anfang der Seite ↑

Förderverein/Spenden | Medien/Presse | Archiv | Anfahrt | Schifffahrt | Links | Kontakt | Impressum