Abtei St. Georg in Weltenburg

27.3.2015

Tagesabschnitt aus der Regel
des hl. Benedikt


Kapitel 47

1 Die Zeit zum Gottesdienst am Tage und in der Nacht anzukündigen sei Sorge des Abtes. Er gebe selbst das Zeichen oder übertrage die Sorge dafür einem gewissenhaften Bruder, damit alles zur rechten Zeit geschieht. 2 Psalmen und Antiphonen sollen nach dem Abt die Brüder, denen es aufgetragen wird, nach ihrer Rangordnung vortragen. 3 Keiner aber nehme sich heraus, zu singen oder zu lesen, wenn er diese Aufgabe nicht erfüllen kann, dass die Hörer erbaut werden. 4 Es geschehe mit Demut, Ernst und Ehrfurcht und im Auftrag des Abtes.




NEU: Chronik Kloster Weltenburg

jetzt lie­fer­bar - und auch erhält­lich im Klosterladen!

Klos­ter WUmschlagfoto Joachim Feistelten­burg                         

Geschichte und Gegenwart

Hrsg. Georg Schwai­ger
Wei­ßen­horn 2014. Lei­nen mit Schutz­um­schlag. 21,5x22,5 cm. 528 Sei­ten
mit 248 groß­teils far­bi­gen Tafelabbildungen.

ISBN 978-3-87437-472-9

EUR 29,90 -  hier bestel­len

 

Nun liegt erst­mals eine Gesamt­ge­schichte Wel­ten­burgs vor, her­aus­ge­ge­ben von Georg Schwai­ger, em. Pro­fes­sor für Mitt­lere und Neuere Kir­chen­ge­schichte an der Ludwig-Maximilians-Universität Mün­chen, mit Bei­trä­gen von 14 renom­mier­ten Fachautoren.

 

Der Band erscheint vor dem Hin­ter­grund der Hun­dert­jahr­feier der Erhe­bung des 1842 unter Lud­wig I. errich­te­ten Prio­rats zur Abtei im Jahre 1913 durch den letz­ten baye­ri­schen König Lud­wig III. Die neue Klos­ter­mo­no­gra­phie ist reich aus­ge­stat­tet mit aus­ge­such­ten, meist far­bi­gen Abbildungen.

 

(mehr …)




↑ zum Anfang der Seite ↑

Förderverein/Spenden | Medien/Presse | Archiv | Anfahrt | Schifffahrt | Links | Kontakt | Impressum